Diepholzer Moorschnucke g.U.

Diakonie Freistatt


Eigentümer:
von Bodelschwingsche Stiftungen Bethel

Ansprechpartner:
Jörg Ermshausen, Diplom-Forstwirt

Schäfermeister:
Klaus Menke

Weidegebiete:
ausgedehnte Bereiche (mehrere hundert Hektar) im mittleren und nördlichen Wietingsmoor

Tierbesatz:
1.500 Moorschnucken,
500 Robustrinder, 
7 Hütehunde

Mitgliedschaften:
BUND, Landesschafzuchtverband Niedersachsen

 

Diakonie an der ganzen Schöpfung
so nennen die Freistätter ihren selbsterwählten Auftrag. Ursprünglich war das Moor eine der Haupterwerbsquellen Freistatts: es wurde trockengelegt und wirtschaftlich genutzt. Es bot vielen arbeits- und heimatlos umherziehenden Männern eine neue Existenz.
Der Torfabstich hat das Moor stark verändert. Seit Mitte der 70er Jahre wird es in einen naturnahen Zustand zurückgeführt, indem man es wiedervernässt.

Stiftung Naturschutz und Landschaftspflege
Gezielte Pflegemaßnahmen wie das Schließen von Entwässerungsgräben und das Entbirken von Teilen des Moores sind erforderlich, um die Anforderungen des regionalen Naturschutzes zu erfüllen.
Die Diakonie Freistatt führt dies mit eigenen Mitarbeitern durch, aber auch mit Hilfe von Studenten und Schülern, die sich auf das Arbeitsfeld “Naturschutz und Landschaftspflege“ vorbereiten wollen. "Arbeiten und Lernen“ ist ein Programm, das vielen jungen Leuten aus dem Kreis Diepholz und Umgebung die Bedeutung der Landschaftspflege nähergebracht hat.

© 2004 - 2016 Diepholzer Moorschnucken - www.moorschnucke.de - Email: info@moorschnucke.de